Drei Pässe und ein jaulender Hund

Der Zillertal Trail ist eine Bikepacking-Route durch die italienischen und österreichischen Alpen mit Start in Bruneck. Sie wurde von den komoot Markenbotschaftern Tristan Bogaard und Belén Castelló gemeinsam entwickelt und steht jetzt exklusiv auf komoot bereit.

Der herausfordernde Untergrund und das kurze Zeitfenster im Sommer machen diese Route zu einer besonderen Herausforderung.
Der herausfordernde Untergrund und das kurze Zeitfenster im Sommer machen diese Route zu einer besonderen Herausforderung.
Die Bikepacking-Route führt durch die schönsten Naturlandschaften der Zillertaler Alpen.
Die Bikepacking-Route führt durch die schönsten Naturlandschaften der Zillertaler Alpen.
Die Pässe lassen sich normalerweise zwischen Juni und September überqueren.
Die Pässe lassen sich normalerweise zwischen Juni und September überqueren.
Dreht man die Karte etwas nach rechts, ähnelt die Strecke des Zillertaler Trails einem jaulenden Hund.
Dreht man die Karte etwas nach rechts, ähnelt die Strecke des Zillertaler Trails einem jaulenden Hund.

Was hat ein jaulender Hund und der Zillertal Trail gemeinsam? Die Route des Trails erinnert auf der Karte an einen jaulenden Hund mit grosser Nase. Passend dazu enthält sie auch eine Passage über das anspruchsvolle «Hundskehljoch». Die Route führt alle, die die Herausforderung annehmen, über drei spektakuläre Pässe in den italienischen und Zillertaler Alpen mit insgesamt 4.700 Höhengewinn. Sie beginnt und endet am Bahnhof von Bruneck an der Grenze von Italien zu Österreich und verbindet gleich eine ganze Reihe bekannter und weniger bekannter Radstrecken der Regionen zu einer einzigen Bikepacking-Route. Für eine Tour auf der Route sind ungefähr 4 bis 5 Tage nötig. Dabei führt sie durch atemberaubende Alpenlandschaften mit leuchtenden Blumen, Gletscherseen und zu Anfang und Ende der Saison sogar über schneebedeckte Gipfel. In den niedrigen Lagen ist es malerisch grün. Wer statt eines Zelts lieber ein festes Dach über dem Kopf hat, findet hier gute Unterkünfte und regionales Essen.

Mit nur drei Gipfelüberquerungen sieht das Streckenprofil relativ einfach aus, aber der Schein trügt. Die Beschaffenheit der Wege und das kurze saisonale Zeitfenster machen die Tour zu einem anspruchsvollen Abenteuer, das man am besten zwischen Mai und September mit einem Hardtail-Mountainbike und leichter Bikepacking-Ausrüstung in Angriff nimmt. Die Wege reichen von perfektem Asphalt bis zu tiefen Rinnen und Stufen aus dicken Felsstufen – mit allen Abstufungen dazwischen. Alle, die ihr Bike nicht gerne tragen, sind hiermit gewarnt. Auch schlechtes Wetter kann sich erheblich auf die Tourenplanung auswirken. Ein ständiger Blick auf das Wetter ist also unbedingt nötig (ein komoot Premium Abo hilft dabei) und Verpflegung für einen zusätzlichen Tag sollte dabei sein, falls nicht alles nach Plan läuft.


Herausfordernde Abenteuer mit herausragenden Belohnungen
«Eine spannende Rundstrecke in den Zillertaler Alpen zu erstellen ist gar nicht so einfach», berichtet Tristan Bogaard. «Auch wenn die Täler super einladend sind, die meisten Bergpässe waren zu tückisch, um sie mit dem Rad zu überqueren, dazu kommen noch Zugangsbeschränkungen, auf die man bei der Detailplanung achten muss. Aber die Verlockung war einfach zu gross: Dieser Grand-Budapest-Hotel-artigen Winkel der Alpen mit seinen malerischen Kirchen, Gletscherblicken und Apfelstrudel verdient es, richtig in Szene gesetzt zu werden. Und wir wünschen allen, die auf unseren Spuren folgen, den gleichen natürlichen Flow, das gleiche Über-sich-Hinauswachsen und den gleichen einzigartigen Spass, den der Zillertal Trail uns gegeben hat.»

Die Route steht auf komoot zur Verfügung.

Die erste Etappe über das Pfunderer Joch ist sehr lang, weil es rund um den Pass nicht viele Übernachtungsmöglichkeiten gibt.
Die erste Etappe über das Pfunderer Joch ist sehr lang, weil es rund um den Pass nicht viele Übernachtungsmöglichkeiten gibt.
Die Markenboschafter von komoot Tristan Bogaard (links) und Belén Castelló (Mitte) entwickelten die Route für den Zillertal Trail.
Die Markenboschafter von komoot Tristan Bogaard (links) und Belén Castelló (Mitte) entwickelten die Route für den Zillertal Trail.

Text: PD, Fotos: komoot

Artikel teilen
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen