Standfest: KTM Macina Sport ABS

Der nächste Winter kommt bestimmt... Was bringt ein Antiblockiersystem (ABS) an einem Strassen-E-Bike, das 25 km/h läuft? Eine Menge, wie der Fahrtest des KTM Macina Sport ABS auf Schnee und Eis gezeigt hat.

Eine Vollbremsung auf Schnee? Mit dem KTM Macina Sport ABS schaffen das selbst Ungeübte.
Eine Vollbremsung auf Schnee? Mit dem KTM Macina Sport ABS schaffen das selbst Ungeübte.
In diesem Kasten steckt die Regeltechnik des ABS.
In diesem Kasten steckt die Regeltechnik des ABS.

Kommt er oder kommt er nicht? Sehnsüchtiges Warten auf Schnee während des KTM-Fahrtests von Dezember 2021 bis Januar 2022. Doch das Wetter blieb längere Zeit trocken und für die Jahreszeit eher warm. Perfekte Bedingungen für ausgedehnte Touren, die eifrig genutzt wurden. Bedingungen allerdings, während derer das KTM Macina Sport ABS kaum an seine Grenzen kam. Angetrieben vom leistungsstarken, gut hörbaren Bosch Performance CX-Mittelmotor, konnte das Terrain nicht steil genug sein. Der Antrieb machte stets eine gute Figur, was auch dem breiten Übersetzungsspektrum zuzuschreiben ist. Im kleinsten Gang legt man pro Pedalumdrehung gerade mal zwei Meter zurück, womit sich mit dem Macina Sport auch sehr steile Wege spielerisch bezwingen lassen.

Für geschmeidigen Schaltvorgänge bürgt die Shimano Deore XT-Schaltung, die über elf Schaltstufen verfügt und damit ein breites, gut gefächertes Übersetzungsspektrum abdeckt. Sie erlaubt es sogar, unter vollem Pedaldruck zu schalten. Die dabei entstehende Geräuschkulisse signalisiert jedoch, dass das nicht andauernd zu empfehlen ist. Zusammen mit der Motorkraft, die alleine mit bis zu 85 Newtonmeter an der Kette zerrt, entstehen unter vollem Pedaldruck materialmarternde Kräfte. Deshalb empfiehlt es sich, beim Schalten stets den Druck vom Pedal nehmen.

Reichweitenangst ist definitiv kein ständiger Begleiter des Macina-Fahrers/der Macina-Fahrerin. Für genügend Ausdauer sorgt der komplett im Rahmen integrierte Bosch PowerTube-625-Akku, der sich zum Laden auch entfernen lässt. Mit seinen 625 Wh Kapazität kann er je nach Gesamtgewicht, Unterstützungsstufe und Topographie Reichweiten von 100 km und mehr erreichen. Die Ingenieure haben nicht umsonst Ösen für zwei Trinkflaschen im Rahmendreieck vorgesehen.
...

Highlight beim KTM Macina Sport ABS ist aber das erste serienmässig verbaute Bosch Antiblockiersystem für die Vorderbremse. Dabei überwachen Radsensoren ständig die Drehzahl an beiden Rädern. Kommt es beim Betätigen der Bremse/-n zu Drehzahldifferenzen, wird der Bremsdruck an der Vorderbremse automatisch so lange reduziert, bis beide Räder wieder gleich schnell drehen. In der Praxis ist die Wirkung verblüffend.

Martin Platter, Chefredaktor easybiken
Martin Platter, Chefredaktor easybiken

Kommentar
«Ein ABS an einem E-Bike, das nur 25 km/h läuft? Wozu soll denn das gut sein!?» Die teils hämischen Bemerkungen der vorwiegend (aber nicht ausschliesslich) männlichen Kritiker verhallten jeweils rasch, nachdem er oder sie sich selber von den Qualitäten des Macina Sport ABS auf Testfahrt überzeugten. Selbst Geübte schafften es nicht mit derselben Präzision und Effizienz wie das ABS, die Fuhre auf glitschigem Terrain zum Stehen zu bringen. Ganz klar: Ein ABS ist – ungeachtet der Geschwindigkeit – ein echtes Sicherheitsplus. In Überraschungsmomenten, die im Strassenverkehr oft auftreten, kommt das ABS besonders deutlich zum Tragen. Dann, wenn selbst geübte vor Schreck viel zu heftig in die Bremsen greifen und sich mit blockiertem Vorderrad überschlagen. Mit dem KTM Macina Sport ABS kann das nicht passieren. Zum ausgeklügelten Bremssystem passen die spurtreue Rahmen-Gabel-Kombination und die hochwertige Bestückung, die im Test keine Wünsche offenliessen.

Der komplette Fahrtest ist im Magazin easybiken zu lesen. Die Ausgabe 1/22 lässt sich online bestellen.

Text und Fotos: Martin Platter
aus: easybiken, Heft Nr. 1/2022

Artikel teilen
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen