Biken natürlich

Ende 2016 sorgte Bikehersteller Transalpes mit seinem E-Mountainbike-Erstling E+ für viel Anerkennung. Mit dem deutlich leichteren Transalpes E1 beginnt technisch ein völlig neues Kapitel.

Im Hintergrund das Alte: Ein Sauer 5D und das Transalpes E+. Im Vordergrund Michel Juhasz und das E1.
Im Hintergrund das Alte: Ein Sauer 5D und das Transalpes E+. Im Vordergrund Michel Juhasz und das E1.
Der Maxon-Bikedrive-Air-Motor verschwindet komplett im Rahmen.
Der Maxon-Bikedrive-Air-Motor verschwindet komplett im Rahmen.

«Man muss nicht mehr auf den Mars, um überirdischen Fahrspass zu haben. Mit dem Transalpes E1 geht das nun auch auf der Erde.» Transalpes-Inhaber Michel Juhasz ist sichtlich begeistert von der jüngsten Eigenentwicklung der kleinen aber feinen Bikemanufaktur aus dem Säuliamt. Seine Feststellung assoziiert mit dem neuen Motorenlieferanten Maxon, dem Schweizer Elektromotorenproduzenten, der mit der Bestückung des Mars-Rovers internationale Anerkennung erlangte. Auf Testfahrt mit Juhasz und dem E1 am Aeugsterberg kommen Erinnerungen an eine abenteuerliche Tour mit dem E-MTB-Erstling Transalpes E+ auf. Im Winter 2017 auf schneebedeckten Trails da hoch, wo man als Biker normalerweise runterfährt: Von Arth über den Polenweg auf die Seebodenalp und von da auf dem steilen Wanderweg direkt auf die Rigi.

Den Testbericht über die Weltneuheit Transalpes E1 mit dem Maxon-Mittelmotor Bikedrive Air können Sie im Magazin easybiken lesen. Die Ausgabe 2•2021 lässt sich direkt online bestellen.

Text und Fotos: Martin Platter
aus: easybiken, Heft Nr. 2•2021

Artikel teilen
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen